Geschichte

Geschichte

1 878: Gründungsjahr der Gevelsberger Zeitung, die bis 1883 zunächst als Ennepethal-Zeitung erschien.

1945: Mit dem Einmarsch amerikanischer und kanadischer Truppen in Gevelsberg am 13./14. April musste das Erscheinen der Zeitung eingestellt werden. Der Druck auf einer Rotationsmaschine erfolgte bis dahin an der Hochstraße, wo sich auch die Redaktion (Schriftleitung) befand. Heue befindet sich dort die Rezeption unseres Hotels.

1972: Nachdem der Verlag W. Girardet in Wuppertal die gesamte technische Herstellung und den Druck schon vorher übernommen hatte, ging die Gevelsberger Zeitung/Ennepetaler Zeitung zum 1. Juli in der vierten Generation vom Verlag Baltin in Gevelsberg auf den Verlag in Wuppertal über. Ab 1974 erschien das Zeichen „WZ“ (für Westdeutsche Zeitung) im Zeitungskopf. Aus der bisherigen Mittags- wurde eine Morgenzeitung. Die Redaktion blieb in Gevelsberg, ebenso die Geschäftsstelle. Die Betriebsräume zwischen Mittel- und Hochstraße wurden nun allein für die Schriftsetzerei und Druckerei genutzt.1949: Zum 15. Oktober wurde von der damaligen britischen Besatzungsmacht eine neue Lizenz erteilt. Die Rotationsmaschine hatte ihren Standort jetzt an der Mittelstraße. Auch die Redaktion wurde nach hier verlegt. Zur Straßenfront befand sich die Geschäftsstelle mit zwei Schaufenstern, in denen gleich nach Druckbeginn die ersten Exemplare ausgehängt wurden. Da aus dem benachbarten Amt Milspe-Voerde zum 1. April 1949 die Stadt Ennepetal geworden war, lautete der Titel nun Gevelsberger Zeitung/Ennepetaler Zeitung.

1979: In den Räumen der Geschäftsstelle der ehemaligen Gevelsbnerger Zeitung im bisherigen Pressehaus Mittelstraße 49 und dort, wo die Rotationsmaschine einst täglich rund 8000 Zeitungsexemplare druckte, eröffnete zum 26. März das Restaurant und Café „Redaktion“.

1980: Der Verlag W. Girardet stellte das Erscheinen der Gevelsberger Zeitung nach 102 Jahren aus wirtschaftlichen Gründen zum Jahresende ein.

1981: Die „Westfalenpost“ in Hagen nutzte die Chance und erweiterte ihr Verbreitungsgebiet um den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis mit den Städten Gevelsberg, Ennepetal und Schwelm. Die meisten der bisherigen GZ-Redakteure wurden nun WP-Mitarbeiter. Die Redaktion verblieb noch im Haus Mittelstraße 49, wechselte aber im Oktober 1981 zur Mittelstraße 44.

1981: Kaum ist noch bekannt, dass es sogar auch fünf Kegelbahnen im Haus Mittelstraße 49 gab. Diese befanden sich in der 1. Etage, dort, wo sich zuletzt die GZ-Redaktion befunden hatte. Die ersten Kugeln rollten am 1. Juni.1988: Ein Schwelbrand verursachte großen Schaden und zwang den Hauseigentümer zu neuen Überlegungen. Er erhielt die Genehmigung zu einer Nutzungsänderung in ein Hotel mit 16 Zimmern. Den sechsmonatigen Umbau übernahm unser heutiger Geschäftsführer Volker Pfeiler zusammen mit Herrn Christoph Nörtemann..

1989: Mit der offiziellen Eröffnung am 1. September 1989 wurde aus dem bisherigen Pub „Redaktion“ das Hotel-Restaurant „Alte Redaktion“.

1991: Unter Einbeziehung ehemaliger Baltin-Betriebsräume im Bereich Hochstraße 10 Erweiterung um sechs weitere Hotelzimmer mit Frühstücksraum und Anlegung eines Biergartens.

1992: Aus dem bisherigen Restaurant an der Mittelstraße wurde ein Bistro. Auf der Kegelbahn liefen die letzten Kugeln. Hier entstanden elf weitere Hotelzimmer.

1995: Umbenennung des Treffs im Parterre in „Engelbert“. Zudem erfolgte die Klassifizierung als 3-Sterne-Hotel.

1998: Aufgabe des „Bistro Engelbert“ an der Mittelstraße und Verlegung zur Hochstraße. Ebenfalls wurde das Restaurant zur Hochstraße verlegt. Im November eröffnete im „Engelbert“ das Schnellrestaurant „Good is“, welches sich bis heute in den Räumlichkeiten befindet